Hamburg, 14.04.2019, von F. Sevecke

Ganztagesausbildung im April

Im April wurden 2 Themenbereiche ausgebildet. Unsere beiden Fachgruppen machten gemeinsame Bootsausbildung, während die Bergungsgruppen das Bewegen und Sichern von Lasten behandelte.

Die Bergungsgruppen unseres Ortsverbandes haben zusammen das Bewegen von Lasten geübt. Unter anderem wurde ein Ponton der Fachgruppe Wassergefahren genutzt, um dies per Hand und auf Rollen fortzubewegen. Das leere Ponton diente dabei symbolisch als schwere Last. Für die Ausbildung an den Hydropressen wurden Fahrbahnplatten des Fährenoberbaus als Last verwendet. Hierbei wurde auch das fachgerechte Unterbauen gelehrt. Dies war vor allem für unsere neuen Helfer sehr spannend.

Die Fachgruppe Wassergefahren und die Fachgruppe Ölschaden fuhren mit 4 verschiedenen Bootstypen auf die Elbe und übten vor dem Holthusenkai verschiedene Manöver. Dazu gehörten nach der Eingewöhnung an den jeweiligen Bootstyp, das längsseitige Schleppen von Havaristen, das Anlegen während der Fahrt oder auch die Personenrettung mit und ohne Hilfsmittel. Nachdem die Verpflegung um 1330 Uhr im Ortsverband eingenommen wurde, bildeten sich eine Gruppe für Theorie und eine Gruppe für Kranpraxis.

Nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft, wurde der Dienst um 16:00 Uhr beendet.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: