Wandsbek, 15.06.2017, von Karsten Metzing

Einsatzübung in der Wandsbeker Zollstr.

Am Donnerstag, den 15.06., führten unsere Atemschutzgeräteträger zusammen mit dem Ortsverband Hamburg Wandsbek eine gemeinsame Einsatzübung durch.

In einem Abrisshaus in der Wandsbeker Zollstraße bot sich die Möglichkeit umfangreiche Bergungstechniken anzuwenden. Hierzu wurden im Vorwege drei Übungspuppen im Gebäude versteckt.

Gegen 19:30 Uhr startete die Übung mit der Erkundung des Gebäudes. Schnell wurde hier ein erster Verletzter im Obergeschoss entdeckt. Während sich eine Bergungsgruppe über Leitern Zugang zur Person verschaffte, betrat ein zweiter Trupp das Gebäude über das Erdgeschoss. Beim Durchbrechen einer Wand, bemerkten die Helfer Rauch, der aus dem Keller nach oben stieg. Umgehend wurde das Gebäude geräumt und die Helfer rüsteten sich mit Atemschutz aus.

Im Keller des Gebäudes trafen die Atemschutzgeräteträger auf eine Vielzahl an Hindernissen, die mit technischen Gerät beräumt werden mussten. So musste unter anderem eine Metalltür mit dem Motortrennschleifer geöffnet werden. Den Abschluss der Übung bildete ein eingespielter Atemschutznotfall.

Gegen 22:00Uhr waren alle Personen gerettet und die Kameraden begannen mit dem Rückbau.

Ein besonderer Dank geht an die Helfer aus dem OV Wandsbek für die gute Zusammenarbeit. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: