Veddel, 26.04.2017, von Karsten Metzing

Einsatz nach Untergang eines Binnenschiffs

Am Dienstag, den 25.04., ist bei Beladearbeiten auf der Norderelbe ein Binnenschiff auseinandergebrochen und untergegangen. Dabei kam es zum Austritt von Diesel und Hydraulikflüssigkeiten.

Am Dienstag, den 25.04., ist bei Beladearbeiten auf der Norderelbe ein Binnenschiff auseinandergebrochen und untergegangen. Dabei kam es zum Austritt von Diesel und Hydraulikflüssigkeiten.

Gegen 17:00 Uhr wurden unsere Technischen Berater Ölschaden angefordert, um sich ein Bild vom Unglücksort zu machen. Parallel dazu haben im Ortsverband befindliche Helfer damit begonnen Absorberölsperren zu verladen und die Boote vorzubereiten.

Um 18:00 Uhr wurden zunächst die beiden Ölwehrboote angefordert, um die vor Ort befindliche Firma beim Ausbringen von Absorbersperren zu unterstützen. Nach dem slippen in Entenwerder verlegten die Boote über Wasser an den Einsatzort.

In der Zwischenzeit wurde klar, dass weiteres Material an der Einsatzstelle benötigt wird. Somit wurden die Ortsverbände Mitte und Bergedorf per Funkmeldeempfänger alarmiert, um Ölsperren und Anker an die Einsatzstelle zu bringen.

Mit Hilfe der Ölwehrboote und eines Festmacherbootes aus dem Hafen, wurden Festkörperölsperren gelegt und mit den Ankern gesichert. Parallel dazu bereiteten die Helfer aus Bergedorf weitere Sperren vor, um die Uferböschung zu schützen.

Gegen drei Uhr morgens kehrten die letzten Helfer in den Ortsverband zurück.

Am 26.04. übernahm der Zugführer unseres zweiten technischen Zuges die Einsatzstelle. Unterstütz wurde er hierbei durch einen Technischen Berater, sowie durch Helfer aus den Ortsverbänden Bergedorf und Harburg.

Gegen 12:00 Uhr konnten die Sicherungsmaßnahmen abgeschlossen werden und die Einsatzkräfte verlegten zurück in Ihre Unterkünfte.

 

Eingesetzte Kräfte:

38 Helfer am Dienstag 25.04.

16 Helfer am Mittwoch 26.04.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: