Schlauchboot

Das Schlauchboot gehört zur Ausstattung der Fachgruppe Wassergefahren.

Durch seine Bauart ist das Schlauchboot besonders in flachen und engen Fahrwasser einsetzbar, es erweitert die Einsatzgebiete der Fachgruppe. Das Schlauchboot gehörte vor seiner Verwendung in der Fachgruppe Wassergefahren zu der ersten Bergungsgruppe des ersten Bergungszuges 31/40 im Bezirksverband Hamburg Mitte. Eingesetzt wird das Boot überwiegend als Sicherungsboot und zum Arbeiten im seichten Wasser. Das Schlauchboot verfügt über sieben Luftkammern und ist damit auch bei ein Schaden an einer Luftkammer immer noch schwimmfähig. Angetrieben wird das Boot durch Helferkraft mit Paddel oder mit einen Außenbordmotor mit 25 PS. Transportiert wird das Schlauchboot auf dem Dach des Mannschaftslastwagen der Fachgruppe.  

Weitere technische Daten:

Länge 4,30 m
Breite 1,70 m
Höhe 0,63 m (ohne Beleuchtung und Motor)
Schlauchdurchmesser  0,45 m
Arbeitsdruck 0,2 bar
Tragfähigkeit 1,0 t oder 6 Personen
Gewicht 130 kg

 

Bei der Fachgruppe Ölschaden ist ein weiteres Schlauchboot seit Dezember 2005 vorhanden, die technischen Daten entsprechen etwa denen des Schlauchbootes der Fachgruppe Wassergefahren.