Hamburg, 11.03.2020, von F. Sevecke

Unterstützung bei Schiffsschraubenplatzierung

Am Montagabend erreichte uns die Bitte des OV Hamburg-Altona, in einer gemeinsamen Aktion eine circa 9 Tonnen schwere Schiffsschraube der Marine auf dem Gelände der Werftliegerunterstützung der Bundeswehr zu platzieren.

Bereits am Montagnachmittag versuchte der Kran der Fachgruppe Brückenbau die Schraube von einem Tieflader der Bundeswehr zu heben. Leider schlug dieser Versuch fehl und die Schraube konnte nur mithilfe eines Radladers einer angrenzenden Baustelle bewegt werden. Über Nacht wurde das Objekt auf der Straße belassen.  

Dienstag erfolgte dann der zweite und auch erfolgreiche Versuch mit dem Brückenbau Kran und dem Kran unserer Fachgruppe Wassergefahren. Hierzu trafen sich die 4 Helfer der beiden Ortsverbände in der Liegenschaft Hamburg-Mitte und verlegten gemeinsam zu dem Einsatzort. Hier besprachen die Kranführer  das Vorgehen zusammen mit dem Verantwortlichen der Liegenschaft. In 2 aufeinanderfolgenden Hüben (mit einem Versetzen der Fahrzeuge), konnte der Propeller bis auf 3cm vor seinem Bestimmungsort gebracht werden. Also musste ein Fahrzeug erneut versetzt werden da die „Kranführerehre“ nichts anderes zuließ.

Nach 3 Stunden konnten beide Fahrzeuge in die Ortsverbände zurückverlegen und die Helfer konnten alle genutzten Materialien zum Trocknen aufhängen.

 

Eingesetzte Kräfte mit Stärke:

Kran FGr. Brückenbau 2/54/45                 0/1/1/2

Kran FGr. Wassergefahren 1/37/46        0/1/1/2


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: