23.01.2019, von F. Sevecke

Sandsäcke für den Deich

Ein in unserem Deichabschnitt zuständiger Deichwart, trat mit der Frage an den Ortsverband heran, ob es mit unserem Gerät möglich ist, Sandsackpaletten an den Deichfuß zu verbringen, ohne die Deichstraße zu verlassen.

Zu diesem Zweck machten sich die 1. Bergungsgruppe des 2. Technischen Zuges und die Fachgruppe Wassergefahren gemeinsam auf den Weg um dies zu erkunden und zu testen.

Dazu wurde der Ladekran der FGr. W mit der Palettengabel, dem Flygip und einer Palette Sandsäcke beladen. Gemeinsam verlegten die Gruppen zu der Bushaltestelle Overhaken, da dort eine geeignete Stelle zum Testen ist. Vor Ort leuchtete die Bergungsgruppe die Einsatzstelle aus und der Kran wurde aufgebaut.
Nachdem die Reichweite ohne Last mit und ohne Flygip ermittelt wurde, wurden die Sandsäcke aufgenommen und an den Deichfuß befördert. Es wurde festgestellt, dass das Handling zwar sicher ist, jedoch die Reichweite (trotz Flygip) nicht an allen Stellen ausreichen wird. Während die Besatzung des Ladekrans alles für dem Rückmarsch vorbereitete, erhielt die Bergungsgruppe den Auftrag weitere Kranplätze zu erkunden. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft, wurde der Dienst um 21:30 im Ortsverband beendet.

Eingesetzte Kräfte:
GKW I 2. TZ: 0/2/3/5
LKW Ladekran: 0/0/3/3


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: