Hamburg, 19.09.2020, von F. Sevecke

Ganztagesausbildung im September

Alles muss raus, so hätte das Motto an diesem Samstag lauten können, wenn man in unsere Fahrzeughalle schaut.

Die beiden Bergungsgruppen beschäftigten sich an diesem sonnigen Tag mit den auf den GKWs verlasteten Pumpen. Zu diesem Zweck verlagerten sie die Ausbildung in den Hafen Oortkaten, um dort das großzügige Platzangebot zu nutzen. Hier wurde das Fördern von Wasser über einen Höhenversatz geübt. Dieser variierte natürlich tideabhängig.

Bei unserer Fachgruppe Wassergefahren standen heute gleich zwei Jungfernfahrten gleichzeitig statt. Bei der Ersten ging es um den neuen Motor, der vor mehreren Wochen geliefert und dann durch unsere Kameraden angebaut wurde. Diesen galt es nach Herstellerangaben einzufahren, wobei erst nach und nach verschiedene Drehzahlbereiche genutzt werden durften. Zusammen mit dem zweiten Ponton, welches schon einen 70 PS Motor hat, verlegten diese auch in den Hafen Oortkaten.
Die zweite Jungfernfahrt betraf das Rettungs- und Sicherungsboot (RSB). Dieses hat nun endlich wieder einen neuen, alten Motor und konnte gestern getestet werden. Nach den ersten Tests wurde schnell klar, dass die Motorhöhe noch verändert werden muss, sich das Paar aus Motor und Schale aber sonst sehr gut versteht. Mit dem RSB wurde an der Slipstelle Oortkaten das zu Wasser lassen geübt. Später trafen die Pontons ein, die dann mit unserer Wasserrettungspuppe noch das Mensch-über-Bord Manöver übten. 

Die Fachgruppe Ölschadensbekämpfung verlegt auch in den Hafen Oortkaten, um sich dort mit verschieden Typen von Ölsperren zu beschäftigen. Thematisiert wurde die Ausbringung und die Vorteile der einzelnen Sperrentypen. Desweiteren wurden verschiedene Möglichkeiten erläutert und erprobt, wie Ölsperren tideunahängig an Kaimauern und Spundwänden befestigt werden können. Hierbei zeigte sich auch der Vorteil einer Bugklappe, wie sie an der Ölwehr 7 verbaut ist. Das Arbeiten nahe der Wasseroberfläche lässt sich so sehr sicher durchführen, was beim Ausbringen und Verlegen von Ölsperren sehr wichtig ist. Auch dies war ein weiteres Ausbildungsthema.

Gegen 18:00 Uhr beendeten auch die letzten Gruppen ihren Dienst mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft.

 

Stärke
Zugtrupp 1. TZ1/1/0/2
Bergungsgruppe 1. TZ0/1/5/6
Fachgruppe W0/2/3/5
Bergungsgruppe 2.TZ0/1/3/4
Fachgruppe Öl0/2/8/10
Stab1/3/3/7
Gesamt 2/10/22/34

 

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: