Tinglev, 27.05.2017, von Karsten Metzing

DanGer Response 2017

Am diesjährigen Himmelsfahrtswochenende führte das THW eine groß angelegte Übung im dänischen Tinglev durch. Rund 140 Helferinnen und Helfer, sowie ca. 20 Rettungshunde übten den Einsatz nach der Explosion einer Munitionsfabrik.

Aus unserem Ortsverband nahmen an der Übung zwei Helfer teil. Zusammen mit zwei weiteren Helfern aus Hamburg Wandsbek bildeten Sie einen gemischten Zugtrupp. Dieser hatte die Aufgabe eine Einsatzabschnittsleitung im Schadensgebiet einzurichten und die dort eingesetzten Einheiten zu führen. In unserem Fall waren das eine Bergungsgruppe aus Neumünster, sowie zwei technische Ortungsgruppen aus Berlin Steglitz-Zehlendorf und Stralsund.

Insgesamt wurde das Schadensgebiet in vier Einsatzabschnitte eingeteilt. Die drei anderen Abschnitte wurden durch zwei Zugtrupps aus Hamburg Bergedorf und einen Zugtrupp aus Hamburg-Altona geführt.

Die Aufgaben für die eingesetzten Gruppen forderten das gesamte Spektrum aus der Ortungs- und Bergungsausbildung. So galt es vermisste mit Hilfe von Rettungshunden aufzufinden, Personen unter Trümmerbergen technisch zu Orten und diese im Anschluss fachgerecht mit schwerem Gerät zu retten. Hierbei mussten die Zugtrupps in Absprache mit den Einheitsführern  Prioritäten einteilen, da aufgrund der begrenzten Personalstärke nicht alle Personen gleichzeitig gerettet werden konnten.

 Die Übung endete am Samstagabend mit einem gemeinsamen Grillabend.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: